Leder aus den Blättern der Ananaspflanze

Thema :

Datum : 2020

Pinatex ist eine nachhaltige Alternative zu Leder und synthetischen Materialien. Das Material wird aus den Blättern der Ananaspflanze hergestellt, die ein Nebenprodukt der Fruchtindustrie sind. Weil die Ananasblätter normalerweise ein Abfallprodukt sind, wird kein zusätzliches Land, Wasser, Dünger oder Pestizide benötigt, um das Material herzustellen. Aus den Blättern von 16 Ananaspflanzen kann ein Quadratmeter Stoff gewonnen werden.

Die Blätter bieten eine zusätzliche Einnahmequelle für Farmer an, die ansonsten auf eine saisonale Ernte angewiesen sind. Nachdem die benötigten Fasern aus den Blättern herausgelöst wurden, wird die restliche Biomasse als natürlicher Dünger oder Biogas verwendet, wodurch ein weiterer ökonomischer Vorteil für die Farmer entsteht. Zusammenfassend punktet das Material also mit seinem positivem sozialen Aspekt bei gleichzeitig niedrigem ökologischen Fußabdruck.

Pinatex steht damit im krassen Gegensatz zu Leder, welches während des langwierigen Verarbeitungsprozesses mit circa 250 chemischen Mitteln behandelt wird, um den Zersetzungsprozess aufzuhalten. Synthetische Alternativen wie PVC sind in ihrer Herstellung jedoch ebenfalls umweltschädlich. Zudem können sie nicht biologisch abgebaut werden. Pinatex adressiert diese Probleme: Dadurch, dass Pinatex aus einem Abfallprodukt gewonnen wird, punktet das Material mit einem geringen Wasserverbrauch; für das Rohmaterial werden überhaupt keine weiteren Ressourcen benötigt. Zudem entstehen nur wenig Produktionsabfälle. Pinatex enthält weder Chemikalien (die auf der Cradle2cradle Liste an verbotenen Substanzen stehen), noch tierische Produkte. Bei der Ledergerbung entstehen hingegen hohe Mengen an chemisch-belasteten Abwässern. Neben den eingesetzten Chemikalien ist der hohe Ressourcenverbrauch, einschließlich Wasser, Land, Nahrungsmitteln und Kraftstoff, kennzeichnend für die Herstellung von Leder und synthetischen Stoffen.

Die Geschichte von Pinatex beziehungsweise Ananas Anam Ltd begann in den 1990-iger Jahren, während Carmen Hijose als Industrie-Berater vom Design Center Philippines nach Philippinen eingeladen wurde. Mit ihrem Hintergrund in der Herstellung und dem Design von Lederwaren war sie dort für die philippinische Lederexport-Industrie beratend tätig. Sie war schockiert von den Umweltschäden, die durch die Massenproduktion von Lederwaren verursacht werden. Sie war sich aber auch bewusst, dass PVC Alternativen keine Lösung des Problems darstellen. Also setzte sie sich selber das Ziel, eine nachhaltige Alternative zu finden.

Inspiriert wurde sie dabei von der Fülle an natürlichen Ressourcen und der Verwendung von Pflanzenfasern in traditionellen Webmethoden zum Bespiel für die Barong Tagalog Kleidung. Ihrem Ehrgeiz folgend, eine nachhaltige Alternative zu Leder zu entwickeln, hat sie sich in den späten 50-ziger Jahren dazu entschlossen, am Royal College of Art in England zu diesem Thema zu promovieren. Währenddessen hat sie Ananas Anam durch das Inkubator Programm des Colleges zusätzlich vorangebracht. Sieben Jahre lang dauerte der Reserach&Development Prozess für Pinatex. Auf diesem Weg konnte sie ihre Vision von einer nachhaltigeren Zukunft, die Menschen, Umwelt und die Wirtschaft verknüpft, mit Leben füllen.

Zur Herstellung von Pinatex müssen zuerst die Fasern aus den Blättern der Ananaspflanze gewonnen werden, indem die Blätter ausgeschält werden. Dies passiert direkt auf der Plantage. Die Farmer werden dabei von einer Maschine unterstützt. Diese wurde speziell von Ananas Anam entwickelt, damit die Farmer größere Mengen ihrer Blätter verwerten können. Die Fasern werden anschließend im Fluss gewaschen, wodurch ein zusätzlicher Wasserverbrauch vermieden wird. Nach dem Trocknen werden die Fasern entbastet und in einem industriellen Prozess zu Vlies verarbeitet – die Basis für Pinatex. Die Vlies-Rollen werden anschließend nach Spanien transportiert, wo sie ein spezielles Finish erhalten. Dank diesem Prozess bekommt Pinatex sein Leder-ähnliches Aussehen. Das Resultat ist ein Material, das flexibel und weich, aber trotzdem sehr langlebig ist. Schließend werden Designer direkt von Ananas Anam mit Pinatex wird beliefert. Das Material kann für Schuhe und Modeaccessoires, Kleidung, Möbelpolstern und Autositze verwendet werden.

Das Label Grey Whale bietet zum Beispiel Taschen aus Pinatex an. Das Label hat sich auf nachhaltige, vegane Taschen und Accessoires spezialisiert, die in Handarbeit in Belgien hergestellt werden. Die Designs reflektieren dabei den Minimalismus und den weltgewandten Lifestyle des Stadtlebens, gepaart mit dem Wunsch näher an der Natur zu sein. Die Designerin kombiniert für ihre Prints daher klare, urbane Formen mit natürlicheren Elementen. Grey Whale möchte Kunden ansprechen, welche einen urbanen Lebensstil pflegen wollen, der nachhaltiger und achtsamer ist. Daher ist der Leitgedanke der Firma eine „buy less, but better“ Philosophie.

Auch Ahimsa Collective setzt auf Pinatex. Das australische Label richtet sich an modebewusste Frauen, die aber trotzdem nicht „die Welt sprengen wollen“. Das Label bietet trendbewusste, high-end Taschen aus Pinatex an. Die drei Gründerinnen haben sich für Pinatex entschieden, da es eines der wenigen Materialien ist, das der Umwelt nicht noch zusätzlich schadet. Die Gründerinnen möchten, mit anderen Worten, hilfreich für die Umwelt sein anstatt den Schaden nur zu minimieren. Sie wollen Dinge designen, die helfen die Situation umzudrehen. Mode ist dabei ihre Platform, die Gesundheit unseres Planeten ist ihre Motivation. Daher verwendet die Firma neben Pinatex ein Material aus recycelten Wasserflaschen für das Innenfutter. Auch der Name ist von diesem Ethos inspiriert: Ahimsa bedeutet in der hinduistischen, buddhistischen und janistischen Tradition Respekt vor allem Leben zu haben und anderen keinen Schaden zuzufügen. Die Firma achtet darauf, dass weder Tieren, noch der Umwelt noch den Arbeitern, die ihre Produkte herstellen, geschadet wird. Die Taschen werden von einem der erfahrensten Ledermeister in Australien hergestellt.

Mit Pinatex arbeiten zum Beispiel auch DISTYLED, MDK, HfS collective, oona studio, oder Allure Sauvage. Auf der London Fashion Week haben C.Nicole für Fashion for Conservation ihre „Elephantasia“ Taschen aus Pinatex hergestellt. Auch Arizona Muse zeigte zusammen mit Georgie Macintyre, dem künstlerischen Leiter von Matthew Williamson, ein Partykleid aus Pinatex im Sustainable Angle Showroom.

Schließen

Warenkorb (0)

Cart is empty Keine Produkte im Warenkorb.

ANGELCAB

Kinderwagen online kaufen



Schließen