Raf Simons für Kvadrat

Thema :

Datum : 2020

Er spricht ein kerniges Englisch, das geprägt ist von einem flämisch grollenden Akzent. Sein Gesicht ist kantig und verletzlich zugleich. Es drückt eine bewegte Stille aus. Er liebt Abende am Kamin, mit Decken und Kissen. Und gleichzeitig ist er eine bekannte Größe in jener Branche, die sich immer schnell und schneller dreht: der Mode-Branche. Studiert hat er Industrie-Design, nicht Mode-Design. Doch sein Name ist assoziiert mit Labels wie Dior, Jil Sander oder aktuell als Chief Creative Officer mit Calvin Klein. Gleichzeitig brauchte er lange, um sich mit der Bezeichnung Fashion-Designer wohl zu fühlen. Denn es gibt mehrere kreative Richtungen, in denen er seinen Drang zum Erschaffen ausleben kann. Er interessiert sich für Kunst, sammelt Möbel und Keramik, designed Roben für die Oscars und Polsterstoffe für Kvadrat.

Die Rede ist von Raf Simons, ein Kreativer, der sich nicht einfach in eine Schublade stecken lässt. Seine Entwürfe sind unkonventionell, doch er sagt selber, dass Leute ein falsches Bild von ihm hätten, wenn sie glauben, er habe die distanzierte Haltung eines Künstlers. Dann beschreibt er, wie gut es ihm tue, dass Kvadrat sich die Zeit nimmt, die es eben braucht, um eine neue Kollektion zu entwerfen, ein brutaler Kontrast zu der Fast-Fashion Welt voller Hektik und Stress. Und meint, dass er sich nie wohlfühlen würde, auf einem Hightech-Stoff, ultra neu, glänzend und „glam-impacted“ . Das ist es, was er an dem skandinavischem Design liebt, dem sich auch die dänische Firma Kvdrat verschrieben hat: Die Wärme, die Menschlichkeit. In Bezug auf seine Polster-Kollektion nutzt er Worte wie „gemütlich“ und „heimisch“, während er eine Runway-Kollektion zeigt, die auf Kunst gemachte Rebellion präsentiert. Seine Design-Entwürfe sind radikal und avantgardistisch, aber auch unverwechselbar, schön. Es sind diese Gegensätze, die ein Bild von Raf Simons zeichnen. In einem Interview sagt er, er möchte etwas erschaffen, das bleibt. Und dann kommt wieder der Künstler in ihm durch: Etwas erschaffen, das unsere Zeit repräsentiert, unsere Musik, Träume, Kunst, unser Lebensgefühl.

Industrielles Design war ihm zu technisch, er fasziniert sich für die sozialen, psychologischen und emotionalen Aspekte von Design. Deshalb ging er zu Modedesign über, für dort dreht sich alles um Leute, um Charaktere, um Emotionen und Gefühle. Seine Geschichte ist dabei eine Bilderbuch-Version des Amerikanischen Traumes: vom Tellerwäscher zum Millionär. Seine Mutter ist Putzfrau, sein Vater Soldat. Nach dem Studium kaufte und verkaufte er Sachen auf Flohmärkten. Und das alles in einem kleinen Dorf nahe der niederländischen Grenze, das so weit weg von Design und Kunst ist, wie es eben nur möglich ist. Was solle er nach seinem Design-Studium also anders machen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, als eben diese Flohmärkte zu besuchen? Dann ging er nach Antwerpen, kam mit der Modewelt in Berührung uns seine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf.

An den Stoffen von Kvadrat begeistert ihn die Qualität, der Farbausdruck und die Dichte – schon vor der Kollaboration. Daher benutzte er sie für seine Fashion-Show, daraufhin bekam er einen Einladung von Kvadrat. Die Kollaboration besteht seit 2014, die Kollektion wird jährlich erweitert. Kvadrat ist Europa-weit führend für Polstermöbel-Stoffe; das Unternehmen verschreibt sich einer Stoff-Gruppe, bei der sich hohe Qualität durch Langlebigkeit auszeichnet. Genau deshalb passen der Designer und das dänische Unternehmen so gut zusammen, beide wollen etwas erschaffen das bleibt, langlebig und zeitlos ist. Deshalb versucht er bei den Stoffen immer die richtige Balance zwischen experimentell und klassisch auszuloten. Gemein haben alle Stoffe, dass Simons verschiedene Farben (oder Farbschattierungen) in den verschieden dicken, melierten Kvadrat-Garnen verschmelzen lässt. Die Kollektion bringt seine Passion für skandinavische Klarheit zur Geltung, sie ist inspiriert von den Strukturen der Tweed und Twill-Stoffe, von der Liebe für die wunderbaren Wollqualitäten, die er bei Kvadrat findet, von dem Farbausdruck, der durch die dichte Webung der Wolle entsteht und der Dauerhaftigkeit dieser Stoffe.

Teil seiner Intention war es auch, die sensible Ästhetik der Stoffe, die er für seine Runway-Shows nutzt, in den Interieur-Bereich zu bringen, in dem viel strengere Regeln hinsichtlich der Belastbarkeit und Langlebigkeit der Stoffe gelten. Er arbeitete deshalb die dezente Farbgebung und Struktur von Tweed und Boucle-Stoffen nach und übertrug sie auf einen Stoff, der für Polstermöbel geeignet ist. Die besonders happig dieser Stoffe paart er mit Klecksen von sehr charaktervollen, besonderen Farben – zum Beispiel ein mittleres Blau mit Tupfen in hellem Rosa und dunklem Grün — dann wieder mit mehr Zurückhaltung bei anderen Varianten, aber doch immer mit klarer Farbgebungen. In der Modewelt ist er berühmt für seinen einzigartigen Umgang mit Farbe. Er bringt ihn auch in die Kvadrat Kollektion mit ein, aber nicht exzentrisch. Stattdessen lässt er sich von seinem Eindruck leiten, dass führende Hersteller in ihrer Farbpalette entweder brutal konservativ sind oder zu aggressiv modern. Er hingegen möchte eine Kollektion schaffen, die immer modern bleiben wird. Doch auch wenn er mit der Kollektion die Haptiken und Optiken von Bouclé und Tweed nachempfindet, sind sie kein billiger Abklatsch. Denn dank der dichten Bindung, die für Möbelstoffe notwendig ist, werden die Farben noch interessanter und wirken fast malerisch.

Für den Kinderwagen benutzen wird den Vidar 3 Stoff der Kollektion. Dieser ist einem Bouclé-Stoff nachempfunden. Bouclé wurde durch Coco Chanel berühmt, die diesen Stoff in ihren Kostümen verarbeitete. Bouclé ist knitterfest, haltbar, hat eine griffige, stark strukturierte Oberfläche und dennoch einen hohen Tragekomfort. Diese Eigenschaften hat Raf Simons auch auf den Kvadrat Vidar 3 Stoff projiziert. Das macht den Vidar 3 zu jenem Stoff der Kollektion, der besonders gut für Kinderwagen geeignet ist. Simons verzichtet jedoch auf die Unregelmäßigkeiten, die sonst typisch für Bouclé Stoffe sind, und schafft so einen zeitlosen, edlen Stoff. Die Struktur des Stoffes hat Tiefe, dank verschieden dicker Garne bekommt er eine dreidimensionale Oberfläche. Im Gesamtbild sieht es deshalb so aus, als wären in den Stoff schwarze Fäden eingewebt. Tatsächlich entsteht dieser besondere Eindruck einzig durch die Struktur des Stoffes, er besitzt nur einfarbige Garne. Die Farbe entfaltet ihr volles Spektrum, von den dunkleren, schattigen Nuancen in der Tiefe bis zum sanften Satin-Finish an der Oberfläche. Kurz, der Stoff besticht durch seinen einzigartigen Facettenreichtum.

Schließen

Warenkorb (0)

Cart is empty No products in the cart.

AngelCab Kinderwagen

Kinderwagen online kaufen



Schließen